Hunde - Wir haben ein neues Zuhause gefunden

 

Presley

(geb.04.02.2017, männlich, Mischling, geimpft, gechipt, entwurmt)

Dieser kleine Wirbelwind ist Presley. Der junge Rüde wird kein großer Hund werden, ist aber trotzdem eine Persönlichkeit. Ein Sonnenscheinchen, das anfangs etwas misstrauisch ist, aber verhältnismäßig schnell auftaut. Der kleine, freche Kerl ist ein total verspielter und witziger Hund, mit dem mal viel Spaß haben kann. Da er vergleichsweise klein ist, kann er auch gerne in eine Familie mit kleineren Kindern vermittelt werden.

Aber Achtung: Der selbstbewusste Racker muss dennoch – oder gerade deshalb – von Anfang an gezeigt bekommen, was er darf und was nicht. So goldig er auch ist, er macht gerne sein eigenes „Ding“ und wird dabei auch mal etwas zu wild. Eine Hundeschule tut Presley sicherlich gut.

Egal ob jung oder alt. Wenn man einen neuen Hund aufnimmt, empfiehlt es sich immer, schon alleine um sich gegenseitig aufeinander einstellen zu können, eine solche oder ähnliche Einrichtung aufzusuchen. Schließlich macht diese gemeinsame Erfahrung ja auch Spaß und selbst erfahrene „Hundekenner“ können in jedem Fall immer etwas dazulernen.

Presley1

Presley2

 

 

Potter

(geb.22.06.2016, männlich, Mischling, geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert)

Potter ist ein stattlicher Jungrüde, der eher zu den ruhigen Zeitgenossen zählt. Unaufdringlich sucht er die Nähe der Pfleger, um sich seine Streicheleinheiten abzuholen. Er ist zutraulich Menschen gegenüber, steht an den Vermittlungstagen jedoch nicht in vorderster Reihe. Das ist schade, denn dadurch wird er leicht übersehen. Auch wenn der überkniehohe, schwarze Rüde eigentlich gesehen werden müsste.

Andere Hunde braucht Potter nicht unbedingt zu seinem Glück. Er läuft zwar gut im Rudel, kann Artgenossen gegenüber allerdings auch etwas unwirsch werden. Seine Menschen hätte er am liebsten ganz für sich allein.

Er ist ein entspannter Hund, der grundsätzlich in jede Familiensituation vermittelt werden kann. Verschmust, wissbegierig und unaufgeregt. Eine Baustelle hat er allerdings: die Leinenführigkeit. An dieser sollte konsequent mit ihm gearbeitet werden - dann hat man wirklich ein "Rundum-Sorglos-Paket".

Potter8

Potter9

 

 

Pollux

(geb.23.03.2017, männlich, Mischling, geimpft, gechipt, entwurmt)

Pollux ist ein kleiner Neunmalklug. Egal ob älterer oder jüngerer Artgenosse, der Welpe ist selbstbewusst genug um den Gegenüber spüren zu lassen, dass er „anderer Meinung“ ist. So lustig das manchmal anzusehen ist, sollte man sich bei ihm der Erziehung ab der ersten Minute widmen, damit er einem nicht später auf der Nase herum tanzt. Der kleine Kerl hat nämlich durchaus genügend Charme, dass man gewillt ist, ihm das ein oder andere durchgehen zu lassen. Ansonsten ist er ein wirklich lustiges Kerlchen. Er spielt ausgelassen mit seinen „Kollegen“ auf der Wiese, tobt bis zur Erschöpfung und kann ganz sicher auch als Zweithund vermittelt werden. Ein souveräner älterer Hund, der ihn in seine Schranken weißt, kann den neuen Besitzern in Sachen Erziehung dabei noch zusätzlich in die Karten spielen. Kommen Sie ihn doch mal besuchen. Um den Finger wickeln kann der kleine Teufel am besten.

Pollux8

Pollux1

 

 

 

Picasso

(geb.17.03.2017, männlich, Mischling, geimpft, gechipt, entwurmt)

Picasso1

Picasso2

Panda

(geb.17.03.2017, weiblich, Mischling, geimpft, gechipt, entwurmt)

Die süße Panda, mit ihren lustigen Ohren (auf den Bildern leider nicht gut zu sehen) ist einer der Hunde, die einem einfach ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Sie ist ein Sonnenschein, lebhaft und lustig mit anderen Hunden. Menschen gegenüber zeigt sie sich etwas ängstlich und braucht länger, bis sie sich anfassen lässt und noch etwas länger, bis sie Streicheleinheiten genießen kann. Allerdings sucht sie schon die Nähe und ist neugierig. Bei der noch sehr jungen Hündin sollte sich das Misstrauen daher in ruhiger Umgebung einigermaßen zügig abstellen lassen. Panda braucht einfach Menschen, die sich die Zeit nehmen und mit Geduld ihr Vertrauen gewinnen. Ihr zeigen, wie schön es in einem eigenen Zuhause sein kann. Auch mit Kindern hätte das Welpenmädchen sicherlich viel Spaß, denn spielen möchte sie allemal! Allerdings sollten diese schon so alt sein, dass sie ihr zumindest anfangs den Einstieg ins Familienleben dadurch erleichtern, dass sie in Ruhe alles kennenlernen darf, bevor sie als Spielkameradin mittoben kann.

Panda1

Panda2

 

 

Weitere Beiträge ...

  1. Tamina
  2. Thea
  3. Tonja
  4. Tante Trudy

Besucherzahlen

Heute367
Gestern420
diese Woche1211
diesen Monat8884
Alle Besuche715412

Anzahl Online

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online